Kulturverführung vom 17. März
Kulturverführung vom 17. März
17. März 2017

Bühne:

Na gut, etwas räudig ist er schon, der Esel, und mit den schweren Säcken an der Mühle klappt es auch nicht mehr so – aber deswegen gleich geschlachtet werden?! Frechheit! Hund und Katze haben ein ähnliches Problem, auch der Hahn soll weg vom königlichen Misthaufen und in die Suppe. Nee, denken sich alle vier, und laufen los. Ihr Ziel: Bremen, die große Stadt. Dort braucht es bestimmt Musiker, beschließen sie, und gründen eine Band. Dass auf dem Weg noch Abenteuer lauern, sie sogar eine Räuberbande in die Flucht schlagen, stärkt ihr Selbstbewusstsein natürlich ungemein. – Eine der schönsten Geschichten darum, dass man, egal wie alt, etwas Neues beginnen kann. Mit grandiosen Puppen und – passend zum Frühlingsanfang – Livemusik. Los geht’s, frohgemut, denn: „Etwas Besseres als den Tod finden wir überall!“ Die Bremer Stadtmusikanten mit Livemusik für Kinder ab vier, am Samstag und Sonntag, 18. und 19. März, um 16 Uhr im Theater Hans Wurst Nachfahren, Gleditschstraße 5, 10781 Berlin; weitere Infos und Karten unter www.hans-wurst-nachfahren.de.


Konzert:

Singen Sie unter der Dusche oder beim Rühren im Kochtopf? In Unterführungen mit grandioser Akustik? Während Sie Radio hören oder garantiert immer dann, wenn andere singen? – Wie dem auch sei: Jetzt sind Sie selbst dran, mit Lust und Laune und gemeinsam mit allen am Schlagerfeuer. Egal, ob Beatles, Abba oder Robbie Williams, begleitet von Stefanie Bonse an der Gitarre und Marie-Elsa Drelon am Klavier macht´s gleich nochmal so viel Spaß. Und keine Angst, Sie sind diesmal nicht nur beim allbekannten Refrain dabei: Die Texte gibt’s per Leinwand schön groß an die Wand projiziert. Lassen Sie die Gesangs-Glückshormone frei fließen, Schalala! Schalala – Das Mitsingding am Montag, 20. März, um 20 Uhr im Theatersaal der ufafabrik, Viktoriastraße 10-18, 12105 Berlin; weitere Infos und Karten unter www.ufafabrik.de.


Stadt & Natur:

Frühlings-Tagundnachtgleiche – ein magischer Moment: Die winterliche Dunkelheit weicht, Pflanzen und Tiere erwachen zum Leben, Knospen platzen, und Keime regen sich… Erleben Sie Mythen und Mystik im Dämmerlicht. Lassen Sie sich zeigen, was sich zwischen Rosengarten, Bunker und Heilquelle, einst vor den Toren Berlins im Dorf Weddinge, alles tut. Heilpflanzen, erste Düfte, huschende Tiere: Während andere zuhause vor dem Fernseher sitzen, durchstreifen Sie unter fachkundiger Führung den Volkspark Humboldthain und lauschen spannenden Geschichten. Mitten in der Stadt und doch ganz außerhalb des normalen Getriebes… Romantisch, ein bisschen schaurig, und ein prima Einstieg in den Frühling. Taschenlampe nicht vergessen! Naturführung zur Mythologie im Humboldthain – Nächtliche Mystiktour zum Thema „Frühlings-Tagundnachtgleiche“ am Mittwoch, 22. März um 18 Uhr; weitere Infos und Anmeldung unter www.baerentouren.de.

Susanne Wolkenhauer



Merken

Merken

Bild der Woche