Der Osten holt auf
Der Osten holt auf
21. Oktober 2016

Fremdenfeindlichkeit, Rechtsradikalimus und Intoleranz stellen eine ernste Bedrohung für die gesell-schaftliche und wirtschaftliche Entwicklung der neuen Länder dar. Das geht aus dem Jahresbericht zur Deutschen Einheit hervor. Den hat die Ostbeauftrage der Bundesregierung, Iris Gleicke, jetzt in Berlin vorgestellt. Dort hatte sie auch Positives zu vermelden: Der Osten Deutschlands ist mittlerweile führend in der Bildung der Erwerbsbevölkerung und in der Wohn- und Umweltqualität.




Merken

Merken

Bild der Woche