Bürger geben Waffen zurück
Bürger geben Waffen zurück
3. Mai 2013

Bei der Waffenbehörde des Regionalverbands Saarbrücken sind seit 2011 rund 300 Schusswaffen von ihren Besitzern abgegeben worden. Dies sind genauso viele wie in den gesamten 30 Jahren zuvor. Das hat Regionalverbandsdirektor Peter Gillo jetzt mitgeteilt. Die Rückläufe seien gestiegen, weil nach dem Amoklauf von Winnenden 2009 das Waffenrecht verschärft wurde. So muss unter anderem nachgewiesen werden, dass Waffentresore vorhanden sind: „Wir haben schon einen Großteil der registrierten Waffenbesitzer angeschrieben und aufgefordert, die ordnungsgemäße Aufbewahrung nachzuweisen. Mancher Besitzer trennt sich dann lieber von Gewehr oder Pistole, weil ihm ein neuer Waffenschrank zu teuer ist, so Gillo in einer Pressemitteilung. Oft würden Waffen auch von Erben abgegeben, die kein Interesse am Besitz haben. Die abgegebenen Waffen werden zur Vernichtung oder zur Aufnahme in die Lehrmittelsammlung an das Landespolizeipräsidium weitergegeben.

Merken

Merken

Bild der Woche