Gabriel und Müller: Hilfe für Afrika
Gabriel und Müller: Hilfe für Afrika
21. April 2017

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat gemeinsam mit Entwicklungsminister Gerd Müller mehr humanitäre Hilfe für die Hungernden in Afrika gefordert. In Teilen Afrikas und im Jemen drohe eine Hungerkatastrophe, sagte Gabriel bei einer Konferenz mit dem UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) und dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) in Berlin. Betroffen seien mehrere Millionen Menschen. Man müsse sofort helfen, damit die Menschen dort das nackte Überleben sichern könnten. Der „Berliner Appell“ richte sich an die internationale Gemeinschaft, aber auch an Privatpersonen. Die Lage sei dramatisch, sagte Entwicklungsminister Müller. „Ich habe verdurstete Kamele in Äthiopien gesehen – erst sterben die Tiere, dann die Menschen.“

Merken

Merken

Bild der Woche