Geburtenrate steigt langsam
Geburtenrate steigt langsam
19. Mai 2017

Beim Nachwuchs halten sich die Deutschen im Vergleich zu ihren Nachbarn weiter zurück: Mit durchschnittlich 1,5 Kindern je Frau lag die Geburtenziffer 2015 unter dem EU-Durchschnitt von 1,58 Kindern je Frau, teilte das Statistische Bundesamt mit. Gleichzeitig sei es der höchste Wert in Deutschland seit der Wiedervereinigung.

Nachbar Frankreich ist mit einer Geburtenziffer von durchschnittlich 1,96 Kindern je Frau das gebärfreudigste Land in der EU, hieß es unter Berufung auf die Eurostat-Datenbank, aus der Zahlen bis zum Jahr 2015 hervorgehen. Irland lag mit 1,92 Kindern je Frau auf Platz zwei, während Portugal mit 1,31 Kindern das Schlusslicht bildete. Nur knapp davor lagen Polen und Zypern mit jeweils 1,32 Kindern pro Frau. Im Jahr 2009 lag der Durchschnittswert in Deutschland bei 1,36 und stieg seither kontinuierlich.




Merken

Merken

Bild der Woche