Japan: Der Tenno darf abdanken
Japan: Der Tenno darf abdanken
16. Juni 2017

Der gesundheitlich angeschlagene Kaiser Akihito darf aufgrund eines Sondergesetzes abdanken. Das geschieht zum ersten Mal seit rund 200 Jahren. Das Parlament kam dem Wunsch des 83 Jahre alten Kaisers Akihito nach und verabschiedete ein dafür notwendiges Sondergesetz. Akihito könnte nach rund 30 Jahren auf dem Thron an seinem 85. Geburtstag im Dezember 2018 abdanken. Sein ältester Sohn, Kronprinz Naruhito (57), wird seinem Vater dann auf den Chrysanthementhron folgen. Akihito hatte im vergangenen August in einer seltenen Video-Botschaft deutlich zu erkennen gegeben, angesichts seiner nachlassenden Kräfte abdanken zu wollen. Doch die Zukunft ist offen, denn die Zahl der Familienmitglieder am Hofe nimmt stetig ab. Eine Debatte über die Einführung der weiblichen Erbfolge hat der rechtskonservative Ministerpräsident Shinzo Abe bisher verhindert. Die Mehrheit seiner konservativen Wähler lehnt dies ab. Der im Volk äußerst beliebte Akihito, dessen Regentschaft den Namen Heisei („Frieden schaffen“) trägt, ist der erste Tenno, der sein Amt nicht mehr als „Gott“ antrat.




Merken

Merken

Bild der Woche