Kroatien: Stadtbummel nicht in Bikini und Badehose
Kroatien: Stadtbummel nicht in Bikini und Badehose
14. Juli 2017

Halbnackt geht in den Gemeinden auf der kroatischen Ferieninsel Hvar gar nichts mehr: Der neue Bürgermeister Ricardo Novak hat drastische Strafen für Personen eingeführt, die sich in den Städten nur in Badekleidung bewegen. Zeigt man sich in den historischen Gemeinden der Insel nur in Badehose oder Bikini, drohen 600 Euro Strafe. Grölend mit Bier in der Hand durch die Straßen zu ziehen oder betrunken auf öffentlichen Plätzen zu liegen, wird mit 700 Euro geahndet. Die ungewöhnlichen Sanktionen zielen vor allem auf britische Urlauber. „Die jungen Leute besaufen sich, kotzen, laufen nackt und pinkeln in jeden Mülleimer“, sagt der Bügermeister

Merken

Merken

Bild der Woche