Energie patzt
Energie patzt
17. März 2017

Im Kampf um den Wiederaufstieg in die Dritte Liga hat Energie Cottbus an Boden verloren. Vor heimischem Publikum verloren die Lausitzer gegen den Nobody VfB Auerbach mit 1:3. Spitzenreiter Jena ist Energie damit vorerst enteilt. Für Cottbus wird es nun sehr schwer, den Schalter wieder umzulegen. Zwar sind noch zwölf Spiele zu absolvieren, den Sieben-Punkte-Rückstand auf Jena können die Mannen von „Pele“ Wollitz rechnerisch noch aufholen. „Aber es wird jetzt natürlich sehr sehr schwer“, sagte Wollitz. Endgültig für eine weitere Regionalliga-Saison planen kann dagegen der Berliner AK. Der Tabellendritte unterlag Spitzenreiter Jena mit 1:3. „Am Ende müssen wir akzeptieren, dass der Gegner besser war“, erklärte Sportdirektor Kemal Halat, der seinen Verein weiterhin auf dem richtigen Weg sieht. „Wir haben uns als dritte Kraft der Stadt etabliert“, erklärte er.





Merken

Merken

Bild der Woche