Chanel adelt die Radlerhose
Chanel adelt die Radlerhose
4. August 2017

Auch wenn Kim Kardashian ihre üppigen Rundungen immer mal wieder in die engen Beinkleider aus glänzendem Nylon-Elasthan-Mischgewebe quetscht, hätte wohl kaum jemand vermutet, dass Radlerhosen diesen Sommer tatsächlich wieder auf dem Trendradar erscheinen könnten. Und dass ausgerechnet Karl Lagerfeld mit der Chanel-Winterkollektion 2017/2018 diesem langjährigen Fashion-No-Go mit silberfarbenen und grau geprinteten Varianten zu einem Comeback verhelfen könnte, konnte noch weniger erwartet werden.

In den 40er-Jahren waren die damals noch unifarbenen Radlerhosen erstmals salonfähig geworden. Später wurden sie vor allem beim Sport oder bei einer Radtour getragen. Zu Beginn der Nullerjahre waren sie dann komplett verschwunden und wurden von Leggings und Treggings abgelöst. Vor einem Jahr hatte Kanye West in seiner Yeezy- Season-Kollektion erstmals wieder Radlerhosen gezeigt, etwa zeitgleich präsentierte Chanel in seiner Cruise-Collection die kurzbeinigen Hosen mit glitzerndem Rosen-Print. In der Sommersaison 2017 hat das italienische Label MSGM klassisch einfarbige Modelle in verschiedenen Längen, mal sehr kurz, mal à la Capri-Saum, als Fashion-Pieces in sein Sortiment integriert. Unbedingt beachten, dass zu einem stilvollen Outfit mit Radlerhose ein längeres, den Po bedeckendes Oberteil quasi Pflicht ist.



Merken

Merken

Bild der Woche