Mehr Geld für Sicherheitsleute
Mehr Geld für Sicherheitsleute
11. August 2017

Arbeitsministerin Anke Rehlinger (SPD) hat den aktuellen Tarifvertrag für die Beschäftigten im Sicherheitsgewerbe mit Wirkung vom 1. Januar für allgemeinverbindlich erklärt. Damit gelten die Regelungen des Tarifvertrages nun auch für die nichtorganisierten Beschäftigten und Arbeitgeber der Branche. Die Stundenlöhne erhöhen sich damit rückwirkend je nach Tarifgruppe auf 8,85 bis elf Euro. Der weitere Anstieg erfolgt gestaffelt bis zum 1. Dezember 2018 auf zehn bis zwölf Euro. Mit dem neuen Tarifvertrag steigt auch die Ausbildungsvergütung. Die Auszubildenden erhalten künftig mehr Gehalt. Die Vergütung steigt rückwirkend zum 1. März um 50 Euro und zum 1. Januar 2018 um weitere 25 Euro. Mit der Allgemeinverbindlichkeit des neuen Tarifvertrags wurden weiterhin die Regelungen für Sonn-, Feiertags- und Mehrarbeitszuschläge auf alle Beschäftigten im Bereich der Sicherheitsdienstleistungen ausgeweitet.




Merken

Merken

Bild der Woche