Bilder der Woche ausblenden
Bilder der Woche einblenden

WAS MACHT EIGENTLICH...

Melanie Griffith mit Tom Hanks 1990 in „Fegefeuer der Eitelkeiten“
Foto: picture alliance / Everett Collection | ©Warner Bros/Courtesy Everett Collection

… Melanie Griffith?

Ab den 80ern war sie einer der großen Hollywood­stars und erhielt für „Die Waffen der Frauen" 1989 den Golden Globe und eine Oscarnominierung. Heute ist die 63-Jährige auch als Produzentin tätig und engagiert sich im Kampf gegen Krebs. Mit Tochter Dakota Johnson stand sie 2020 in „L.A. Love Songs" vor der Kamera.

Das Schauspieltalent scheint bei Melanie Griffith in der Familie zu liegen: Mutter Tippi Hedren war der Star in Hitchcocks „Die Vögel", und Tochter Dakota Johnson begeisterte das Publikum in „Fifty Shades of Grey". Griffith stand nach einer ersten Zusammenarbeit in „Verrückt nach Alabama" (1999) 2020 erneut mit Dakota vor der Kamera: Während diesmal Dakota Hauptdarstellerin in dem Musikfilm „L.A. Love – Der Sound meines Lebens" ist, muss sich Melanie mit einer Nebenrolle begnügen. Zuvor war Griffith 2017 als Darstellerin in den Filmen „The Disaster Artist" und „The Pirates of Somalia" zu sehen und in je einer Folge der Comedy-Serie „SMILF" (2019) und „Dirty Diana" (2020) auch auf den Fernsehbildschirm zurückgekehrt.

Von einem Löwen angefallen

Melanie Griffith 2019 bei einer Gala in London
Melanie Griffith 2019 bei einer Gala in London - Foto: picture alliance / Photoshot

Die Popularität von Griffith hat schon Anfang des Jahrtausends zu sinken begonnen: Möglicherweise hatte sie zu lange auf Komödienrollen als sexy Blondine gesetzt, oder ihre Drogenprobleme waren mit schuld daran, dass die ganz großen Filmangebote ausblieben. Schon bald nach ihrem Kinodebüt ist sie als Teenager mit dem älteren Don Johnson durchgebrannt und in die stürmische Party- und Drogenszene geraten. 1989 musste sie sich nach dem Dreh für „Die Waffen der Frauen" erstmals in eine Drogenklinik begeben, 1990 lief sie betrunken in ein Auto. Ein Jahrzehnt später machte sie ihren andauernden Kampf gegen Drogen in einem Blog öffentlich, nachdem sie sich im Jahr 2000 wegen ihrer Schmerzmittelabhängigkeit einer erneuten Rehabilitation unterziehen musste: „Ich bin ein Suchtmensch", bekannte sie später. „Heute gibt mir meine Familie Halt."

Schauspielerisch fährt Griffith schon länger mehrgleisig. Schon 1999 gab sie in London ihr Theater-Debüt, stand 2003 im Musical „Chicago" erstmals auf der Broadway-Bühne und kehrte 2012 in dem Stück „No way around but through" erneut dorthin zurück. Zuletzt spielte sie 2018 die Miss Robinson in der Theaterfassung der „Reifeprüfung". Seit einem Jahrzehnt ist Griffith auch als Produzentin tätig: So hat sie 2012 eine Episode der US-Serie „This American Housewife" produziert, ebenso 2018 gemeinsam mit Banderas eine Episode von „Hollywood Mom". Auch den noch nicht veröffentlichten Film „Akil" hat das Ex-Ehepaar zusammen produziert. Griffith spielt zusätzlich die Hauptrolle. Melanie Griffith stand nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens: Bei einem Besuch auf der Wildkatzen-Ranch ihrer Mutter Tippi Hedren wurde sie von einem Löwen angefallen und im Gesicht so stark verletzt, dass sie von einem Schönheitschirurgen mit 50 Stichen genäht werden musste, um ihren Beruf weiter ausüben zu können. Später hatte sie lange gegen Brust- und Hautkrebs zu kämpfen, gilt heute jedoch als geheilt. Sie hofft, dass mit der Abschleifung der Nasenhaut 2017 ihre seit 2009 gelegentlich notwendige Hautkrebsbehandlung endgültig abgeschlossen ist. Wegen dieser Erfahrungen engagiert sich Griffith heute im Kampf gegen Brust- und Hautkrebs und hat sich an der Hautpflegefirma Augustinus Bader beteiligt. Zuletzt warb sie im Oktober 2020 in einem Aufklärungs-Video für Brustkrebspatientinnen für spezielle Unterwäsche, deren Verkaufserlös teilweise einer Krebsforschungs-Stiftung zugutekommt. In einem aktuellen Werbevideo stellt Griffith in schwarzen Dessous ebenso unter Beweis, dass sie trotz ihrer 63 Jahre noch „gut in Schuss" ist. Davon konnte man sich auch überzeugen, als sie Ende 2020 im knappen Bikini in einem Wahlaufruf die demokratischen Präsidentschafts-Kandidaten Joe Biden und Kamala Harris unterstützt hat. Für ihre gute Figur muss Griffith einiges tun und hat dafür sogar einen Sport-Coach engagiert: Bei Instagram ist sie in schweißtreibenden Workouts zu beobachten, um ihren Körper „knackig und stark zu halten". Die Corona-Zeit verbringt Griffith meist zu Hause und widmet sich dort intensiv ihrer Gesundheit, wofür sie öfter an entsprechenden Online-Meetings teilnimmt. Zudem beschäftigt sie sich gern mit den vielen Fotos und Erinnerungsstücken, die sie von Familie, Ehemännern und Kindern gesammelt hat. Viel Aufwand erfordert auch eine weitere Tätigkeit, die sie kürzlich bei „people.de" offenbart hat: „Ich schreibe gerade meine Memoiren."

Drei Kinder von drei Männern

Melanie Griffith war mit drei Kollegen (Don Johnson, Steven Bauer, Antonio Banderas) verheiratet und hat von jedem ein Kind: „Ich liebe meine Ex-Männer. Wir haben ein sehr enges Verhältnis", erklärte sie 2018 in der „Gala". Auf Instagram postet sie immer wieder Fotos, auf denen sie mit den früheren Ehemännern zu sehen ist. Eine richtige Beziehung hat Griffith seit der Trennung von Banderas 2014 trotz einiger Affären nicht mehr gehabt. Sie würde sich schon gern mal wieder richtig verlieben, aber nicht mehr heiraten: „Wenn du in den Sechzigern bist, Kinder hast und das Leben führst, von dem du geträumt hast – warum dann noch heiraten?" So sind derzeit ihre Hunde meist ihre besten Gefährten. Insgesamt blickt Griffith optimistisch nach vorne, denn sie ist überzeugt, dass die jetzige Zeit ihr unendliche Möglichkeiten bietet.

MEHR AUS DIESEM RESORT

FORUM SERVICE