Bilder der Woche ausblenden
Bilder der Woche einblenden

WAS MACHT EIGENTLICH...

Barbara Eden wurde als "Bezaubernde Jeannie" weltbekannt.
Foto: picture alliance / ZUMAPRESS.com

… Barbara Eden?

Als Flaschengeist in der TV-Serie „Bezaubernde Jeannie" wurde die US-Schauspielerin Mitte der 60er-Jahre welt­bekannt. In ihren Las-Vegas-Shows begeisterte sie auch als Sängerin und Tänzerin. Die heute 86-Jährige engagiert sich im Tierschutz und in der Drogenprävention.

In neuen Film- und Fernsehrollen war Barbara Eden in den letzten Jahren kaum mehr zu sehen, allenfalls wurde sie unregelmäßig für winzige Nebenrollen engagiert. Dennoch ist die 86-Jährige weltweit immer noch ein bekannter TV-Star, denn ihre Kult-Serie „Bezaubernde Jeannie" wird in über 50 Ländern rund um den Globus immer noch in den Nachmittagsprogrammen als Wiederholung ausgestrahlt.

Eden zählt immer noch zu den aktivsten Hollywood-Stars: „Ich habe nie aufgehört zu arbeiten. Wenn man aktiv ist, kann man seine früheren Arbeiten würdigen und sie fühlen sich nicht wie Vergangenheit an", betonte die Schauspielerin in einem Interview. Zuletzt hat sie zwischen 2000 und 2012 immer wieder als Tournee-Schauspielerin auf der Theaterbühne gestanden. Ihre letzte Filmrolle spielte sie nach gut fünfjähriger Pause 2014 in dem TV-Serienabschluss-Special „Army Wives – A Final Salute". Immer noch kann man Barbara Eden häufig im amerikanischen Fernsehen und in der Öffentlichkeit sehen, etwa in Interviews oder in Reality-Formaten, ganz gleich, ob es sich um Koch-Shows, Talk­runden oder Unterhaltungssendungen handelt. Auf dem Bildschirm fesselt sie das Publikum mit interessanten Details ihres Lebens: So spricht sie dort auch offen über den Tod ihres an einer Überdosis gestorbenen Sohnes Matthew und die daraufhin für sie folgende schwere Zeit.

Immer noch als „Jeannie" gefragt

Barbara Eden 1965 als „Bezaubernde Jeannie“ mit Larry Hagman alias Major Anthony „Tony“ Nelson.
Barbara Eden 1965 als „Bezaubernde Jeannie" mit Larry Hagman alias Major Anthony „Tony" Nelson. Foto: imago / Cinema Publishers Collection

Außerdem lässt Barbara Eden es sich nicht nehmen, bei „Jeannie"-Jubiläums-Veranstaltungen aufzutauchen, 2012 sorgte sie dabei im bauchfreien Original-Kostüm für Medienrummel. Zudem schmückt sie öfter als Stargast andere Events oder wirbt öffentlich für aktuelle TV-Produktionen und Markenartikel. Die US-Medien bescheinigen der Diva immer noch eine positive Ausstrahlung und ein attraktives modisches Erscheinungsbild: „Sie hat definitiv immer noch einen untrüglichen Sinn für Stil", hieß es nach einem ihrer jüngsten Auftritte. Und bei der Verleihung des amerikanischen Beauty-Awards machte sie im Vorjahr auch mit Mitte 80 noch eine sehr gute Figur und bewies, dass das Alter ihrer Schönheit kaum geschadet hat. Kürzlich war die engagierte Tierschützerin aber auch wieder für eine ihr besonders wichtigen Sache im Einsatz: Stellvertretend für ihre gesundheitlich angeschlagene Freundin Tippi Hedren nahm sie am 7. April in Palm Springs den Tierschutz-Award entgegen. Schon länger unterstützt sie Tippi Hedrens „Roar Foundation", die in der Nähe von Los Angeles ein Reservat für Großkatzen unterhält.

Edens über 50 Jahre währende Karriere kann einige Höhepunkte verzeichnen: Über 20 Kinofilme bei namhaften Studios, 50 Fernsehfilme, ebenso viele TV-Varieté-Shows, fünf Hauptrollen in TV-Serien und Gastrollen in weiteren 30 Serien. Während des Golf-Krieges absolvierte sie viele Auftritte zusammen mit Bob Hope im Kriegsgebiet zur Unterhaltung der dort stationierten US-Soldaten. Mehrere Jahre lang hatte Barbara Eden in Las Vegas eine eigene sehr erfolgreiche Show, in der sie in teilweise freizügigen Bühnenkostümen als Sängerin und Tänzerin begeisterte und zahlreiche Show-Stars als Gäste begrüßen konnte. Unter dem Titel „Miss Barbara Eden" veröffentlichte sie 1967 auch ein Gesangs-Album, war mit Musicals auf Tour und gab oft Kostproben ihres Gesangstalents in populären Musik-Shows. Das „People Magazin" zählt Barbara Eden heute zu den „200 größten amerikanischen Pop-Ikonen des 20. Jahrhunderts". Sie hat einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame und einige weitere Preise für ihr Lebenswerk erhalten, darunter auch den „Goldenen Otto" der deutschen „Bravo". Kein Wunder, dass die Schauspielerin der Öffentlichkeit 2011 auch ihre Memoiren mit dem Titel „Jeannie out of the bottle" nicht vorenthalten wollte.

Eigene Wünsche blieben unerfüllt

Während Barbara Eden in ihrer bekanntesten Rolle als Flaschengeist Jeannie ihrem „Meister" – damals gespielt von ihrem Lieblings-Partner Larry Hagman – jeden Wunsch erfüllen konnte, blieb ihr eigener Wunsch nach einem glücklichen Familienleben unerfüllt: 1971 musste sie nach neun Schwangerschaftsmonaten eine Totgeburt verkraften. Drei Jahre später scheiterte ihre erste Ehe, die zweite mit einem kokainabhängigen Partner währte dann gerade mal sechs Jahre. 2001 verlor sie ihren Sohn Matthew, der von Passanten leblos in seinem an einer Tankstelle abgestellten Pick-up gefunden wurde. Matthew war schon seit seinem zehnten Lebensjahr drogenabhängig, wurde zum Bankräuber, hatte sich früh von seinen Eltern losgesagt und lebte zeitweise sogar auf der Straße. Barbara Eden versucht seitdem, diesen Verlust durch ihr Engagement in der Drogenprävention zu verarbeiten. Daneben unterstützt sie schon seit Langem mehrere wohltätige und soziale Projekte und Organisationen, etwa in der Krebs- und Herzforschung, in der Kinderhilfe und der Gesundheitsvorsorge.

Heute lebt sie mit ihrem dritten Mann im Benedict Canyon bei Beverly Hills, wo sie viel Freizeit mit ihrem dunkelbraunen australischen Labradoodle Djinn Djinn verbringt.

MEHR AUS DIESEM RESORT

FORUM SERVICE