Bilder der Woche ausblenden
Bilder der Woche einblenden

WAS MACHT EIGENTLICH...

Naddel 1999 auf einer Messe. Zu der Zeit war sie mit Dieter Bohlen liiert
Foto: imago images / Eckehard Schulz

… Nadja Abd el Farrag?

Vor allem als Partnerin von Dieter Bohlen und in Reality-TV-Formaten war sie ab Ende der 80er-Jahre beliebtes Thema der Regenbogenpresse. Sie war als DJane und Fernsehmoderatorin tätig und veröffentlichte Schallplatten und Bücher. Die 55-Jährige arbeitet derzeit als Kellnerin.

Die Vergangenheit ist vorbei – ich schaue nach vorne", schreibt Nadja Abd el Farrag auf ihrer Website. Nachdem sie Ende 2019 ihren Job in „Krümel´s Stadl" auf Mallorca verloren hatte, war sie zuerst bei ihrer Mutter untergekommen und wohnte dann kurzzeitig in einem Hamburger Hotel. Mit Hilfe einer Freundin nahm ihr Leben eine positive Wende: Abd el Farrag lebt seit Dezember 2019 im Nordsee-Kurort Dangast in einer eigenen kleinen Wohnung und jobbt in einer Ferienanlage: „Ich finde es toll, wie ich jetzt lebe. Ich habe einen Job und eine eigene Wohnung. Das habe ich alles selbst erschaffen", schwärmt sie kurz vor der Corona-Pandemie in einem RTL-Interview. Nach vielen Aufs und Abs im Leben wollte Abd el Farrag an der Nordsee einen nachhaltigeren beruflichen Neuanfang starten. „Ich möchte gern zur Kosmetikerin ausgebildet werden. Auf jeden Fall erst mal reinschnuppern", hatte sie RTL kürzlich verraten. „Naddel" wurde als Wellness-Masseurin in der „Beauty & Skin-Lounge" in Dangast ausgebildet. Corona machte ihr allerdings einen Strich durch die Rechnung. Momentan jobbt sie als Kellnerin in einem Hotel in Dangast, was ihr großen Spaß zu machen scheint, wie auf ihren Instagram-Posts zu sehen ist.

„Komme vom Pech nicht weg"

Nadja Abd el Farrag ließ sich in Hamburg vor dem Kreuzfahrtschiff Queen Victoria ablichten
Nadja Abd el Farrag ließ sich in Hamburg vor dem Kreuzfahrtschiff Queen Victoria ablichten - Foto: imago images / Chris Emil Janßen 

In dem Resort hatte Abd el Farrag bisher als „Hausdame" gearbeitet und Zimmer auf Vordermann gebracht, konnte aber wegen der touristischen Einschränkungen zuletzt allenfalls noch für Reinigungs- und Dekorationsarbeiten eingesetzt werden. „Naddel" hofft nun, dass sie demnächst ihre Tätigkeit als Masseurin wieder aufnehmen und ihre geplante Ausbildung zur Kosmetikerin angehen kann, um endlich unabhängiger von anderen zu werden. Die Corona-Folgen könnten Naddels neuen Lebensplan aber gefährden: „Ich komme von diesem Pech einfach nicht weg. Alles, worauf ich mich wahnsinnig freue, geht immer den Bach hinunter! Lieber Gott, du musst doch einmal Erbarmen mit mir haben", hofft sie im RTL-Interview auf eine baldige Fortsetzung ihrer Ausbildung. Diese Hoffnung signalisiert sie nach außen mit einer natürlicheren Frisur ohne die gewohnten Extensions. Sie habe inzwischen „die Nase voll vom ewigen Gedankenmachen" über ihre Haartracht. Heute trägt sie ihre Naturlocken schulterlang wie früher: „Ich komme mir vor, als ob ich 18 oder 19 bin. Da hatte ich auch so eine Frisur, nur ein bisschen länger, und die Locken waren ein bisschen größer."

Alkoholsucht überwunden

Bevor sie als Kellnerin anfing, hatte Naddel die arbeitsfreie Zeit für ausgiebige Spaziergänge an der Nordsee genutzt. Begleitet wurde sie dabei von ihrer Hündin Lilly und neuerdings auch noch von dem Doggen-Rüden Duke, den sie bei Facebook anfangs geheimnisvoll als „neuen Verehrer" vorgestellt hat. Die schnell auftauchenden Gerüchte um einen neuen „zweibeinigen Freund" hat sie allerdings dementiert: Wenn sie derzeit glücklich aussehe, liege das allenfalls am schönen Wetter, am neugewonnenen Selbstvertrauen und an ihrem positivem Denken. Die vergangenen drei Pandemie-Monate haben Abd el Farrags finanzielle Sorgen aber wieder etwas vergrößert. Da sie jetzt in einer kleineren Wohnung lebt, wollte sie einen Großteil des früheren Hausstandes im Internet verkaufen: „Ich verdiene ja nicht mehr so locker, Massage und das alles entfällt ja. Da kannst du natürlich nichts machen", gestand sie bei RTL. Den Online-Verkauf ihrer Möbel musste sie aber nach ein paar Tagen wieder abbrechen, weil der Andrang zu groß geworden war: „Damit habe ich nicht gerechnet. Mein kleiner Flohmarkt musste erst mal geschlossen werden, da hunderte Anfragen per E-Mail erst mal bearbeitet werden müssen." Die Preise für die teilweise edlen Stücke reichen von 900 bis 3.500 Euro und stammen aus Naddels „besseren Zeiten". Damals hatte sie als Sängerin mehrere Party-Titel wie „Sun of Mallorca" (2009) und „Zieh dich aus, kleine Maus" (2010), Moderatoren-Jobs und Einnahmen aus ihrem Kochbuch „Naddel kocht verführerisch gut" (2001) sowie den Biografien „Ungelogen" (2003) und „Achterbahn" (2018) stattliche Einnahmen erzielt. Trotzdem war sie schon mehrfach hoch verschuldet und musste sich schon zweimal in der TV-Show „Raus aus den Schulden" helfen lassen. Vor einigen Monaten hat sie stolz verkündet, dass sie schuldenfrei sei und ihre Alkoholsucht überwunden habe. Wenn jetzt in Dangast die Sommersaison wieder anläuft, will Naddel ihr neues Leben wieder aufnehmen: „Mein größter Wunsch ist, dass ich den Job behalten kann. Das ist meine letzte Chance, und die soll ich auch nutzen und die werde ich auch nutzen. Ja, wirklich."

Jüngst hat Abd el Farrag sogar einen neuen Deal an Land gezogen: Künftig ist sie das Werbegesicht für diese friesische Blätterteig-Spezialität: „Eine tolle Werbekampagne steht, und ich freue mich so sehr darauf."

MEHR AUS DIESEM RESORT

FORUM SERVICE