Bilder der Woche ausblenden
Bilder der Woche einblenden

WAS MACHT EIGENTLICH...

Michelle Hunzicker 1999. Ein Jahr zuvor hatte sie die Verleihung der „Goldenen Kamera“ moderiert
Foto: picture-alliance / dpa | Hermann Wöstmann

… Michelle Hunziker?

Durch ihre Co-Moderation der TV-Shows „Deutschland sucht den Superstar" und „Wetten, dass…?" wurde sie bekannt. In Italien und in der Schweiz ist sie bis heute ein Fernsehstar. 2021 soll sie mit Thomas Gottschalk erneut durch „Wetten, dass…?" führen.

Michelle Hunziker ist in der Schweiz und in Italien ein noch bekannteres Fernseh-Gesicht als in Deutschland und erhielt in beiden Ländern schon den nationalen Fernsehpreis. In ihrer Wahlheimat Italien ist sie vor allem durch die Moderation der Satire-Show „Striscia la notiza" bekannt, die auch politisch brisante Themen aufgreift. Kein dauerhafter Erfolg war allerdings 2018 Hunzikers Versuch, zusammen mit Tochter Aurora (23) unter dem Titel „Vuoi scommettere?" eine italienischen Version von „Wetten, dass" zu etablieren. Jetzt könnte es aber im deutschen Original ein Wiedersehen mit der telegenen 43-Jährigen geben: Zum 70. Geburtstag von Thomas Gottschalk war für November ein einmaliges Revival von „Wetten, dass" vorgesehen, bei dem Michelle Hunziker als Gottschalk-Partnerin agieren sollte. Coronabedingt wird die ZDF-Sendung nun auf das Jahr 2021 verschoben. Der genaue Termin der Sendung steht derzeit noch nicht fest, auch Hunzikers Co-Moderation ist offiziell noch nicht bestätigt. Zuletzt war die Wahl-Italienerin 2017 im deutschen Fernsehen in der Show „It’s showtime – Battle der Besten" aufgetreten, nachdem sie davor 2014 im ZDF „Die große Überraschungsshow" präsentiert hatte und 2016 als Jury-Mitglied bei den Sat1-Sendungen „Super-Kids" und „Super Pets" tätig war. Das ZDF hat zwischenzeitlich mitgeteilt, dass es an einer weiteren Zusammenarbeit mit Hunziker interessiert sei, aber derzeit noch nach geeigneten Formaten suche. Auch als Event-Moderatorin ist Hunziker öfter tätig wie etwa 2017 beim „Großen Sommerfestival am Timmendorfer Strand" oder in Italien beim renommierten „Schlagerfestival San Remo".

Die 43-Jährige hat sich auch schon als Designerin versucht und für den Discounter Aldi eine Bademode-Kollektion entworfen
Die 43-Jährige hat sich auch schon als Designerin versucht und für den Discounter Aldi eine Bademode-Kollektion entworfen - Foto: picture alliance / Geisler-Fotopress | Frederic Kern/Geisler-Fotopress

Sammelte rund 1,2 Millionen

Hunziker, die mit ihrer Familie in Mailand und Bergamo lebt, saß während der Corona-Beschränkungen seit Anfang Mai in Bergamo fest, das besonders von der Pandemie betroffen war. In einem RTL-Skype-Interview schilderte sie die dramatische Situation: „Viele Leute sterben allein zu Hause und haben nicht die Möglichkeit, gerettet zu werden, weil es keinen Platz in den Krankenhäusern gibt." Viele ihrer Bekannten in Bergamo hätten die Eltern verloren, „weil wir das alle am Anfang unterschätzt haben", erklärt Hunziker. Ihr Heimatort habe eine Zeit lang einer Geisterstadt geglichen. Sie selbst hat während der Quarantäne-Zeit zu Hause mit ihren drei Hunden gekuschelt oder Spiele mit ihren Kindern gemacht und sich mit Dingen beschäftigt, für die sonst keine Zeit bleibe. Auch hat sie für ihre notleidende Heimatstadt bis heute insgesamt 1,2 Millionen Euro an Spenden gesammelt. „Das einzig Positive an der ganzen Geschichte ist für uns Mamas, dass die ganze Familie zusammen ist." Mit ihrer ältesten Tochter, die seit ein paar Monaten mit ihrem Freund bei ihr wohnt, habe sie sich beispielsweise gern zu bestimmten Zeiten auf der Terrasse zu einem Gespräch verabredet oder ein Fitnessprogramm absolviert. „Wir trainieren, weil wir essen wollen", sagt Hunziker, die nicht auf Nascherei verzichten will. Auf ihrem Instagram-Account hält sie ihre Follower regelmäßig mit Home-Workouts fit. Mit Erleichterung reagierte auch die Familie Hunziker-Trussadi auf die Lockerung der Reisebeschränkungen und verbrachte kürzlich einige Urlaubstage in den Bergen und auf Sardinien. Für die 43-jährige Michelle Hunziker ist die Familienplanung auch nach ihren drei Töchtern Aurora, Sole (6) und Celeste (5) noch nicht abgeschlossen, denn mit ihrem zweiten Mann, dem Trussadi-Erben Tomaso, möchte sie bald ein weiteres Kind bekommen. Vielleicht endlich mal einen Jungen? „Wir sind happy jetzt, so wie es ist. Ich habe drei Töchter und muss dem lieben Gott Dankeschön sagen. Wenn es noch mal dazu kommt, dann ist es okay und egal, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist", verriet Hunziker im rtl.de-Interview. Im „People"-Magazin hat Hunziker 2019 sogar den Wunsch geäußert, zeitgleich mit Tochter Aurora schwanger zu werden. Die Karriere ihrer Ältesten verfolgt die Moderatorin natürlich mit besonderem Augenmerk: Aurora Ramazzotti ist in den sozialen Medien inzwischen längst ein Star und hat mit ihrer Mutter auch schon gemeinsam eine italienische TV-Show moderiert.

Moderation mit der Tochter

Neben ihrem Standbein als Moderatorin hat sich Hunziker im Vorjahr auch als Designerin versucht und für den Discounter Aldi eine Bademode-Kollektion entworfen, die für jede Frau tragbar sein soll. „High-Class-Fashion sei nicht ihr Ding. „Auch habe ich natürlich nicht Tangas gemacht, sondern ganz normale Bikinis", erklärte sie 2019 bei RTL. Ihren Namen vermarktet Hunziker inzwischen auch mit der Natur- und Familienkosmetikserie „Goovi", deren Produkte „den Alltag einfacher und gesünder machen, aber gleichzeitig lustig sind! Denn Spaß ist ein wichtiger Teil meines Lebens", erklärt Hunziker auf der Firmenwebsite. Neuestes Charity-Event der Moderatorin war ein Training auf dem Golfclubgelände von Cervia, wo sie als Fitness-Instruktorin 500 Leute in Schwung brachte und anschließend eifrig Spenden sammelte für den Verein „Doppa Difesa", der sich um Opfer häuslicher Gewalt kümmert.

MEHR AUS DIESEM RESORT

FORUM SERVICE