Bilder der Woche ausblenden
Bilder der Woche einblenden

WAS MACHT EIGENTLICH...

Ingrid van Bergen 1965 in „Die Flasche“ unter Regie von Helmut Käutner
Foto: picture alliance / United Archives

… Ingrid van Bergen?

Ab Mitte der 50er-Jahre gehörte sie zu den bekanntes­ten deutschen Schauspielerinnen und wirkte in vielen internationalen Produktionen mit. Nach viereinhalb­jähri­ger Haft wegen Totschlags an ihrem Geliebten konnte sie 1982 ihre Karriere in Fernsehserien und im Tournee­theater fortsetzen. Die 89-Jährige engagiert sich heute für Tiere und schreibt auch Kurzgeschichten über sie.

Ich bin eine sehr selbstbewusste Frau", betonte Ingrid van Bergen vor Kurzem in einem Fernsehinterview. Und dieses Selbstbewusstsein hat ihr bis heute dabei geholfen, schwere Schicksalsschläge zu verkraften. Ihre taffe Lebenseinstellung verdanke sie ihrer Mutter, die kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges mit ihren vier Kindern aus Dresden fliehen musste. „Man kann hinfallen, aber man muss immer wieder aufstehen", beschrieb van Bergen 2016 ihr Lebensmotto in der Talkshow „3 nach 9". „Ich musste schon früh beweisen, dass ich im Leben stehe. Mein Durchsetzungsvermögen wurde damals geboren. Ich habe schon als Kind einen starken Charakter entwickelt." Und der war auch erforderlich: Van Bergens Vita ist reich an Rückschlägen. 1945 erlebte sie mit, wie auf einem sinkenden Flüchtlings-Schiff 500 Menschen umkamen. Als 14-Jährige wurde sie von einem russischen Soldaten vergewaltigt und überlebte dann entbehrungsreich in einem dänischen Auffanglager. Trotzdem schaffte sie ihr Abitur und finanzierte sich ihre Schauspiel- und Gesangsausbildung allein. Als Mutter musste sie schließlich auch noch den Tod ihrer 26-jährigen Tochter Caroline verkraften.

Ingrid van Bergen war vor einigen Jahren zu Gast in der "Markus Lanz"-Talkshow in Hamburg
Ingrid van Bergen war vor einigen Jahren zu Gast in der "Markus Lanz"-Talkshow in Hamburg - Foto: A-way! / Stephan Persch

Synchronisierte auch Pornofilme

Aber nicht nur in großen Filmen an der Seite von Weltstars wie Kirk Douglas, William Holden und Robert Mitchum verdiente van Bergen damals ihr Geld. In der NDR-Talkshow gab sie offen zu, früher auch Pornofilme synchronisiert zu haben, weil es da viel mehr zu verdienen gab als in seriösen Filmen: „Einmal gestöhnt, und schon hatte ich sieben Mark!" Nicht wirklich aus dem Tritt gebracht wurde van Bergen 1977 durch den medial intensiv ausgeschlachteten Prozess wegen Totschlags an ihrem Geliebten Klaus Knaths und eine viereinhalbjährige Haftstrafe. Im Rückblick betont sie, dass ihr dadurch keine großen beruflichen Nachteile entstanden seien: „Die Rückkehr 1982 war erstaunlicherweise gar nicht schwer", weil man sie in der Branche weiterhin als großartige Schauspielerin geschätzt habe. In den letzten Jahren ist es ziemlich ruhig um Ingrid van Bergen geworden. 2009 konnte sie bei „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!" die Krone der Königin erobern und kehrte dann 2015 in „Ich bin ein Star – lasst mich wieder rein" nochmals in dieses Format zurück. Zudem war sie noch ein paarmal in Fernsehsendungen wie „Promi Shopping Queen" oder „Promis suchen ein Zuhause" (beide 2014) zu sehen. Letzte Rollen hatte sie 2015 in den TV-Serien „Der Hafenpastor und das graue Kind", „Mila", „Dr. Klein" (2015, sieben Folgen), „Tatort" (2015) und zuletzt 2017 in dem Film „Sharknado 5: Global Swarming". Hin und wieder steht sie aber weiterhin auch auf der Bühne bei Tourneetheater-Produktionen. Etwas mehr zu tun hat sie seit der Jahrtausendwende noch als Sprecherin bei Hörspielen. Zu ihren Rollen zählten dort unter anderem als böse Hexe des Westens in „Der Zauberer von Oz", eine weise Frau in Hans Christian Andersens „Die Schneekönigin" und „Elvira, die dickste Frau der Welt" in „Sherlock Holmes – Die Affenfrau".

„Kinder waren das Wichtigste"

In diesem Jahr zog Ingrid van Bergen eher unfreiwillig noch mal das Medieninteresse auf sich. Auf dem Gelände ihres Hauses in der Lüneburger Heide zog sie sich im Februar bei einem schweren Sturz einen Oberschenkelhalsbruch zu. Als sie während eines starken Unwetters ihren Tieren im Stall zu Hilfe eilen wollte, stürzte sie unglücklich und musste sich im Krankenhaus einer Hüftoperation unterziehen. Den Unfall und die nachfolgende Reha hat van Bergen gewohnt taff überlebt: „Unkraut vergeht nicht", kommentierte sie in der „Bild"-Zeitung. Inzwischen ist sie schon wieder gut zu Fuß und kann ihre Tiere wieder selbst versorgen. Während ihres siebenjährigen Aufenthalts auf Mallorca hat sie sich verstärkt um notleidende Tiere, vor allem Katzen und Hunde, gekümmert und über 100 von ihnen auf ihrem Anwesen ein besseres Dasein ermöglicht. Mit einigen dieser Tiere lebt sie nun seit 2001 zurückgezogen in einem kleinen Ort in der Lüneburger Heide. Bereits vor drei Jahren hatte die Schauspielerin gesundheitliches Pech: Gerade als sie im Hamburger „Delphi-Showpalast" in der Komödie „Happy Horror Club" ein Bühnen-Comeback feiern wollte, erwischte sie eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse, sodass sie die Rolle ganz absagen musste. Dieses gesundheitliche Problem begleite sie schon seit ein paar Jahren: „Es ist aber kein Krebs. Ich steh’ unter ständiger Beobachtung", betont van Bergen, die auf Schmerzmittel bewusst verzichtet. Als Therapeutikum setzt sie stattdessen auf Tee und ihre positive Lebenseinstellung. Obwohl sie viermal verheiratet war, gibt es derzeit keinen Mann in ihrem Leben: „Ich bin glücklicher Single. Ich habe meine Freunde, drei Katzen, drei Hunde und ein Pferd", sagte sie der „Frankfurter Neuen Presse". Als glücklichste Momente ihres Lebens bezeichnet van Bergen die Geburt ihrer Töchter: „Kinder waren immer das Wichtigste im Leben. Ich hatte sie deshalb oft bei den Dreharbeiten dabei." Seit 2013 engagiert sie sich auch politisch in der Partei Mensch, Umwelt, Tierschutz.

MEHR AUS DIESEM RESORT

FORUM SERVICE